Online Store:
CeDe.ch
Erscheinungsdatum:

April 22, 2016

Teilen:

Cat.No.: END1604
Label: Endorphin
Distribution: Irascible

Los Gringos Fantasticos

  • 01. Rambazamba
  • 02. Nümme Da
  • 03. So Guet
  • 04. Mis Velo
  • 05. Schlaf Chindli Schlaf
  • 06. El Condor Pasa (Titicaca Remix)
  • 07. Oh Robert
  • 08. (Kurze Pause)
  • 09. I Cha Nid Tanze
  • 10. Diffiziu
  • 11. Tres Gauchos I - Am Marterpfau
  • 12. Lucky Luke
  • 13. Mis Velo (Ahänger)
  • 14. Tres Gauchos II - Im Saloon am Rio Grande
  • 15. Latärne
  • 16. Tanz Mich Durch Die Nacht

«Los Gringos Fantasticos», das vierte Studio-Album der Berner Guerilla-Troubadouren, siedelt sich zwischen Wüstenstaub, Día de los muertos, Mississippi-Delta und Mariachi-Orchester an. Es beinhaltet Ausritte in den wilden Westen und durch Brasilien, einen Galopp durch Paris, eine Vokal-Ode ans Fahrrad und ein fernes Wiehern von Helene Fischer.

Das Album wurde eigenhändig über dem Lagerfeuer gebraten, durch ein Indianerdorf geschleift, vom Eiffelturm geschmissen, mit Panflöten gepeinigt, hat mit Che Guevara im Dschungel geschlafen, wurde von Winnetou skalpiert und kann Spuren von Nüssen enthalten. «Los Gringos Fantasticos» ist wie ein störrischer Gaul, der sich einen Teufel drum schert, was andere Cowboys in der Prärie zusammenreiten. Die Scheibe macht sich bei Hilfs-Sheriffs meist recht unbeliebt und hat immer eine letzte Patrone in der Trommel, für alle Fälle.

Keine Kommentare